Autarke Tennis- & Multisporthalle

Share Button

Tennisball-16082016

Seit Ende der Wintersaison 2015/2016 steht es nun fest, unsere Trainingsmöglichkeiten für den Winter stehen dem Verein nun ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Der Sportpark in Schneeberg, indem wir jahrelang trainierten, wurde durch die Stadtwerke gekauft und es gibt keine Möglichkeit mehr für den Verein in Zukunft dort zu trainieren. Das hat zur Folge, dass wir zur nächst möglichen Halle ausweichen müssen, was höhere Kosten und mehr Zeitaufwand für den Verein und die Mitglieder bedeutet. Außerdem wird für uns eine Kinder- und Jugendarbeit in dieser Zeit unmöglich, welche ohnehin schon schwer genug ist.

Schon länger hatte ich die Idee sich mit einer eigenen Halle unabhängig zu machen.

Und dabei meine ich – unabhängig von „fast“ allem -, vom Wetter, von Energiekosten, von Entscheidungen anderer Menschen usw.

Das Gelände ist in unmittelbarer Nachbarschaft vorhanden und geradezu gemacht dafür. Ein brachliegendes Sportplatzgelände, welches von der Stadt nur für eine sportliche Weiternutzung zur Verfügung steht ist prädestiniert dafür.

Die Vision:

Meine Vision ist aber viel größer, denn ich habe vor eine Sportanlage für die Menschen im Wohngebiet bzw. in Aue und Umgebung zu schaffen welche Maßstäbe setzt.

Maßstäbe hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit, Energieunabhängigkeit, aber auch hinsichtlich der Gesundheit. Ich habe ein Referenzobjekt gesehen welches aus besonderem Holz errichtet wurde und positive Eigenschaften auf die Gesundheit hat, u. a. wirkt der Duft, der das Holz versprüht, blutdrucksenkend. Außerdem wird durch das Gebäude mehr Energie erzeugt, als verbraucht wird, Wasser  wird aufgefangen und genutzt. Eine spezielle Heizung für die Halle wurde installiert, die besonders effizient für diesen Zweck arbeitet.

Die Halle sollte die Möglichkeit bieten im Idealfall (da muss der Platzbedarf noch geklärt werden) verschiedene Sportarten zu betreiben.

Aufbau (ideal):
– 3 Tennisfelder und ein Multisportplatz für Tennis, Fußball, Basketball, Volleyball usw.
– sanitäre Einrichtungen
– ein Gemeinschaftsraum, abgetrennt oder gleich als Eingangsbereich
– Übernachtungsmöglichkeiten
– + 1 weiterer Außenplatz

Meine Vision geht aber noch weiter. Ich möchte auch 1 – 2 Leuten einen Arbeitsplatz geben, wie auch immer das dann aussieht, ob fest angestellt oder auf anderer Basis.
Deshalb muss ich für die ersten Jahre auch das im Kapitalbedarf berücksichtigen, ebenso wie die Grundstückskosten, egal ob das Grundstück gepachtet oder gekauft wird.
Außerdem möchte ich etwas für die Kinder tun und das Training und Wettkampfteilnahmen über die Halleneinnahmen ganz oder teilweise zu finanzieren.

Das ist mein Herzensprojekt für unsere Region und den Verein.

Ihr Enrico Sachadä

Referenzobjekt:

Ort: Bad Schussenried
TC Bad Schussenried e.V.
Friedrich-Jahn-Str. 2
88427 Bad Schussenried

Mit freundlicher Genehmigung des TC Bad Schussenried e.V.